ABENDS in den GASSEN v. SAN VICENTE del RASPEIG

...ab 21 Uhr bis 24 Uhr unter der Woche geht der Spanier und die Spanier so sie sichs leisten können im Quartier in eine Kneipe. Oder aber die Leute stellen einfach Stühle auf den Gehsteig und sitzen dann und reden. Nachts ist es ja auch angenehmer. Auch Spielplätze sind beliebte Treffpunkte für Leute die Kinder dabei haben. Kurzum: es ist recht was los und das gefällt mir sehr (so lang ich nicht da mein Schlafzimmerfenster hab) harr, harr....während ich das schreibe bauen Arbeiter übrigens unter meinem Fenster eine Art SHOWBÜHNE auf mit Boxen die mich wohl ins Nirwana hämmern. Es ist nämlich ab morgen wieder mal ein Fest....Mit Verbrennung einer Pappmacheepuppe am Samstag Mitternacht. Also gestern bin ich so zufrieden gegen 21:30 durch die Gassen geschlichen und habe dann Gitarrenklänge vernommem...An der FLAMENCO Kneipe spielte draussen einer Malaguena. Er übte was ein. . .ich habe mich dazu gestellt und gehört. Als er aufhörte hab ich geklatscht und gesagt das er sehr schön spielt und das ich gerne Flamenco höre und auch bißchen spiele. Und natürlich mich vorgestellt...das ganze Sprachkursprogramm. Yo soy...dies und das und vive blah blah blah und was ich ganz besonders gut sagen kann: VIVA ESPANA!!!!Das Eis war gebrochen und ich hatte seine Gitarre in meinen Händen...ENDLICH....Harr, Harr, Harr...ich überlegte kurz ob ich nun wegrennen soll...ich wußte aber das ich mich dann verlaufe und im Kreis renne und dann eh wieder genau an dieser Stelle vorbeikommen werde...Welcher Dieb klaut was und rennt auf seiner Flucht dann noch paarmal am Tatort vorbei. Außerdem sind das hier so enge Gassen das ich eh immer bei jedem Geräusch erschrecke und damit rechne das nun (ähnlich wie in Pamplona)eine Herde Testosteron stinkender Spanier, verfolgt von nicht minder Testosteron stinkenden Stieren, eben diese engen Gassen mir stampfend entgegen rennt. Also beließ ich es dabei und versuchte mit der Gitarre eine bequeme Art einzunehmen. Die Spanischen Musiker und eben Gitarristen stehen ja auch oft ähnlich wie die mexikanischen MARIACHI Musiker mit ihren großen schweren Gitarren auf denen man nicht mal mehr seine Finger sehen kann und "blind" spielen muß. Aber man muß es gewohnt sein. Im stehen virtuos spielen geht nicht ohne Übung. Das liegt an der Handwinkelhaltung zum Griffbrett. Wie auch immer ich kann zur Zeit nur mit der E-Gitarre im stehen spielen. Also versuchte ich wenigstens den rechten Fuß auf eine Erhöhung zu stellen um die Gitarre bequem darauf abzustellen. Ich spielte dann das was ich halt für spanisch hielt. Alle waren gespant äh gespannt...war spanend äh spannend.... wenn ich spontan eine fremde Gitarre in die Hand nehme ohne mich einzuüben in die Anschlagsdynamik und Saitenlagen gewöhnung, kann es sein das ich wenn es ein alter Hobel ist nicht darauf spiele. Ich spiele nur auf Gitarren. Das ist egal wie teuer...das Instrument sagt in dem Moment wo der Musiker es in die Hand nimmt: Guten Tag oder zisch ab... Zum Glück hat diese Gitarre gute Laune gehabt, wie ich übrigens und ich versuchte das gleiche zu spielen wie der Besitzer der Gitarre. MALAGUENA...nur auf meine Art. Wenn junge Leute dabei sind kannst du locker einen Bogen machen und Blues einbauen....wenn ältere dabei sind nicht unbedingt...es sei denn du bist PACO de LUCIA oder AL di MEOLA. Paco ist hier ein Gott. Er hat den FLAMENCO in den 60er und 70 Jahren wieder erweckt und ausgebaut. Natürlich habe ich einige Flamenco Künstler erwähnt...:Insiderwissen, sozusagen....und obwohl mir beim spielen in der Aufregung nicht alle Sachen eingefallen sind, die ich normaler Weise einbaue (ich müßte erst 2 Stunden üben) habe ich bemerkt aus den Augenwinkeln bemerkt das aus der Kneipe alle alten Männer herauskamen und guckten. Großkotzig, rief ich den Männern zu: Mirar, mirar....und einer machte eine spanische Handbewegung die sollte bedeuten: es geht grad noch durch...da rief der Gitarrenbesitzer sinngemäß: MOOOMENT, er ist aus Deutschland und spielt erst seit 6 Wochen Flamenco. Lächelnd hob der "Handbeweger" den Daumen und nickte mir zu. Das Eis war gebrochen...ich hatte meine Taufe bestanden und war aufgenommen im Club. Ich hörte nun auf weil ein fülliger Mann mich einlud in die Kneipe zu kommen. Er stellte sich vor. Er hieß Juan und ist Cantante am Samstag bei der Flamenco Veranstaltung. Er zeigte mir stolz seine Gesangsanlage und Lichtshow. Und sagte das er noch ein Partner hat der Gitarre spielt. Wir unterhalteten uns noch ein Weilchen. Aber irgendwann hatte sich mein spanischrep. erschöpft und zigmal zu erzählen: soy und vive und me llamo und e tu und usted mas o menos wirkt ja auch nicht....ich wußte es wurde nun Zeit zu gehen...aber nicht ohne vorher bedrohend in Richtung der Rentner zu rufen...HASTA la VISTA..CABALEROS...par la Sabato....las diez de la noche. Quizas tengo un Guitarra...ob dies richtig gesprochen war? Ich ging dann sehr froh meines Weges und bekam einen Anruf von meiner Freundin aus Deutsches Land. Die empfahl mir als heutiges Abendprogramm: Schatzi, geh doch mal in dieses Lokal wo angeblich am Samstag Flamenco ist und frag ob es auch stimmt...das muß Liebe sein..oder typisch Frau..oder einfach nur..Peilsender heimlich in die Unterbüxen genäht War ein schöner Abend und es bekräftigt meine Meinung: Die Spanier sind alle sehr nette Menschen...und ohne es zu wissen haben die Rentner etwas in mir wieder gerade gerückt was langsam ein schiefes Bild bekommen hätte...nun noch einige Male gutes Essen und ich wander aus...Apropos Essen...morgen bin ich tatsächlich eingeladen...jeden Freitag essen wir Mitarbeiter der Kirchen Sozial Arbeit zusammen. Das Essen kenn ich....das ist der Hammer...weil...es ist halt hausgemacht. Ihr könnt euch denken das ich mich darauf freue, oder???? Bis hier mal, Berry

Hub am 18.7.13 16:19

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Hubi (19.7.13 15:25)
...aber sicher doch...Spanien hat viel mehr zu bieten als fettiges essen...nämlich...noch fettigeres Essen...aber ein Problem ist halt auch (für Deutsche evtl.)die extrem nach hinten verschobenen Essenszeiten. Normalerweise esse ich nach 18:00 keine schweren Sachen mehr..Aber in Spanien haben die um diese Uhrzeit gerade mal den Abwasch vom Mittagessen erledigt.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen